.

Das Fräulein stand am Meere - Groove & Gedichte

Das Fräulein stand am Meere - das ist der Titel eines wunderschönen Heinrich-Heine-Gedichtes, und es ist der Anfang meiner persönlichen Gedichte-Geschichte. Das Ergebnis dieser Geschichte: 16 Gedichte toller Lyriker in Musik umgesetzt: tanzbar, groovig und gesungen.



Die Fräulein CD ist Ende 2014 erschienen - zu bestellen unter info@drumvieten.de.
Die CD mit allen Texten im Booklet kostet 15 € zzgl. 2 € Versand.

Wer mit Paypal bezahlen möchte, kann das hier tun.

 

Hörproben findet Ihr hier, mp3 Download bei iTunes.

 

Fräulein CD

 

 

Wie alles begann

Auf einer Reise zum Konzert saß ich im Zug nach Frankfurt und fing an, Songs an meinem iPad zu komponieren. Ein bisschen Drums und Percussion, da kenn ich mich aus (ich bin Schlagzeugerin und Percussionistin), dazu die ersten Klavierakkorde (Klavier hab ich auch schon immer gerne gespielt…), dann noch ein paar Bässe dazu – wunderbar, die Zeit vergeht selbst im Zug wie im Fluge ... Aber es fehlte noch ein Text! Im Zeitalter von Apps habe ich meine Gedichte-App aktiviert, denn ich liebe Gedichte, kann sie mir aber normalerweise leider nicht merken... Aber mit Musik, dachte ich, geht’s vielleicht besser, vielleicht sogar das, was in der Schule schon so genervt hat: Sich Gedichte-Merken!

 

Aha-Erlebnis

Meine Töchter bekamen mit und hörten, was ich da auf meinem iPad mit den Gedichten machte. Das Bingo-Aha-Erlebnis hatte ich dann aber, als ich mit Anna (9 Jahre) an der Isar spazieren ging und sie Der Panther von Rilke sang und wir gemeinsam Die Ameisen von Ringelnatz  schmetterten und sie dann auch noch fragte: "Mama, ich muss nochmal den Zauberlehrling hören , da will ich wissen, was passiert!" Ähm hallo? Nochmal ein Gedicht hören und zwar freiwillig? Nicht nur, dass die Musik wahnsinnig Spaß machte und dass mit den alten Texten echt was passierte. Nein, jetzt ging’s erst richtig ab: Wenn Sie plötzlich mit Ihrer eigenen Tochter im Wohnzimmer bei voller Lautstärke zum Zauberlehrling wie verrückt tanzen, ist Ihnen klar: Das könnte ein cooles Projekt werden, dieses Fräulein da am Meere. Und deshalb:

 

Die Grundidee

Klassische Gedichte tanzbar vertont, nicht rezitiert, sondern gesungen, das ist ein einzigartiges Projekt. Meine Töchter und ich selbst sind der Beweis, es macht Spaß zu Goethe zu tanzen. Da hätte sich Goethe vielleicht auch gefreut J.

 

Die Arbeit am Fräulein

Die Kreativität war geweckt: Für jedes Gedicht fertigte ich eine Zeichnung an und drehte mit meinen Töchtern kleine Videos zu den Songs. Wir bastelten aus Pappkartons, Schaschlikspießen und alten Socken (frisch gewaschen) eine Theaterbühne und bauten unsere Küche zum "Fernsehstudio" um. Regie und Kamera übernahm meine große Tochter Nina (18 Jahre), die kleine wurde zur Darstellerin und machte bei der Aus-stattung mit. "Dunkel war's, der Mond schien helle " kennen viele, aber bei „auf der Sandbank Schlittschuh lief“ ist es meist zu Ende, dabei geht es hier erst richtig los: Bei uns mit Melodie, Gesang und bewegten Bildern. Spätestens hier war klar: Jetzt führt kein Weg daran vorbei, so kann sich wirklich jeder Gedichte merken J.

 

Das Projekt "Das Fräulein stand am Meere"wurde zur Aufgabe, zur Herzensaufgabe und lässt mich nicht mehr los. Durch das Feedback im Umkreis wurde mir immer klarer, die anderen sollten auch davon erfahren … Also habe ich mir Menschen gesucht, die auch Lust hatten, das Projekt umzusetzen, allesamt Profis. Aus anfänglich 10 Stücken wurden dann 17. Aus dem iPad-Sound wurde, nach Studio-Arbeit und unter Einbindung weiterer Musiker, eine CD. Aus mir als Mutter von zwei tollen Töchtern und Schlagzeugerin wurde auf einmal eine Komponistin, Sängerin, Produzentin, Malerin und Filmemacherin … . Was will man mehr?

 

Auch anderen diesen Spaß zu vermitteln, ist Ziel dieses Projekts für Jung und Alt, für zu Hause oder für Schulen. Gerade dort kann man im Unterricht mal ganz anders mit dem Thema "alte klassische Gedichte" umgehen, kreativ, sportlich und mit Spaß, ganz ohne Vorurteile und mit voller Kraft voraus!



Crowdfunding Startnext

Einen Teil der Produktionskosten habe ich über Crowdfunding realisieren können, so dass ich mich jetzt Dank der Unterstützung von vielen Supportern nach Wochen fleißiger Studioarbeit aktuell in der finalen Abmischung und Produktionsphase befinde. (Die Infos zu dem Projekt findet Ihr nach wie vor auf meiner Projektseite bei Startnext: Das Fräulein stand am Meere.)


VIELEN DANK an alle Supporter und Fans, die es möglich gemacht haben, das Projekt umzusetzen!


Gerne halten wir Euch auf der Fräulein Facebookseite auf dem Laufenden.

 

vom Meere,

Sabine Vieten

 

frollein records



.